Corporate Design Entwicklung für OUCO

Logo Entwicklung OUCO

Projekt Details


Projekt
OUCO – Orthopädie Unfallchirurgie Ostalb

Kunde:
OUCO – Orthopädie Unfallchirugie Ostalb

Branche:
Gesundheitswesen

Credits:
Bilder: unsplash, pexels

Kontakt
Katrin Hauf

Katrin Hauf
UX/UI Visual Design,
Digital Learning Designer
+49 (0)89 / 41 61 40 813


Rückblick

Ab 2023 präsentiert sich die Orthopädie Unfallchirurgie Ostalb als starke Gemeinschaft aus Einzelpraxen, die unter der gemeinsamen Dachmarke OUCO agieren. Mit der Entwicklung dieser Dachmarke wurde ars navigandi betraut.

Zielsetzung

Das Markenzeichen OUCO soll durch das visuelle Erscheinungsbild der einzelnen Praxen als visuelle Klammer vereinen. Dadurch werden Patient:innen, Kolleg:innen und verschiedenen Einrichtungen Mehrwerte kommuniziert wie: bessere Erreichbarkeit, Erfahrungsaustausch, bieten verschiedener Beratungsleistungen und ein hochspezialisiertes Team vor Ort.

Anforderung

Die Marke „Orthopädie Unfall-Chirurgie Ostalb GbR “ soll durch das visuelle Erscheinungsbild mit dem Logo als Markenzeichen:

  • als Dachmarke für eine starke Gemeinschaft erkannt werden
  • Das Markenzeichen soll als visuelle Klammer die einzelnen Praxen als Netzwerk in einem einheitlichen Erscheinungsbild verbinden.
  • die Attraktivität der „Orthopädie Unfall-Chirurgie Ostalb GbR“ erhöhen, indem es mit Hilfe eines durchgängigen Erscheinungsbildes und einem prägnanten Markenzeichen als innovatives Netzwerk wahrgenommen wird, dem die Patienten ihr Vertrauen schenken, das von Kollegen als innovativ erachtet und von politischen Einrichtungen als kompetente Stimme in der Region erkannt wird.
  • Das Logo soll wie folgt wahrgenommen werden: sportlich, seriös, modern, unverwechselbar, kompetent, freundlich, vertrauenswürdig, innovativ, mutig, dynamisch.

Umsetzung

Die Wortmarke OUCO schafft durch die Verbindung vorwiegen runder Formen ein kinetische Formensprache, die verschiedene Richtungen ermöglicht. Durch die Einführung des offenen Kreises als Key-Visual wird Gemeinschaft und Vereinigung symbolisiert. Der „Gradient-Circle“ kann aber auch mit Mobilität, Gelenkigkeit und Dynamik assoziiert werden.

Zur Entwicklung eines prägnanten Markenzeichens wurde folgender Prozess durchlaufen:

  • Definieren der Anforderungen an das visuelle Erscheinungsbild
  • Recherche und Analyse des Markenumfeld
  • Moodboards und entwickeln verschiedener Entwurfsansätze/Stilrichtungen
  • Entwicklung verschiedener Logo-Varianten
  • Überprüfung hinsichtlich verschiedener Anforderungen
  • Erstellen des finalen Datensatzes
  • Erarbeiten eines Corporate Design ausgehend von der Gestaltung des Markenzeichens
  • Definieren der erarbeiteten Gestaltungsrichtlinien in einem Styleguide

Fazit

Das erarbeitete Corporate Design wurde erfolgreich in verschiedenen Kommunikationskanälen eingesetzt. Im Praxisbetrieb wurden Rezeptvorlagen und Terminzettel sowie die Patientenbriefe dem neuen Corporate Design angepasst. Verschiedene Templates und Präsentationsvorlagen stehen den einzelnen Praxen zur Verfügung, um auch visuell mit den Werten des Praxisverbundes in Verbindung gebracht zu werden.

Ausblick

Das Key-Visual soll auch als mobiler Werbeträger als Autobeschriftung eingesetzt werden.